Aktuelles

Neuerungen des Heil- und Hilfsmittelgesetz

Das neue Heil- und Hilfsmittelversorgungsgesetz kommt. Mitte Februar beschloss der Bundestag - nach mehreren Änderungsanträgen - ein Paket aus Regelungen, die die Versorgung in der gesetzlichen Krankenversicherung stärken soll.Der SoVD begleitete den Gesetzgebungsprozess kritisch. Er begrüßt die Ziele, ist aber skeptisch, ob die Maßnahmen sie erreichen.

- es sollen die Patientenrechte gestärkt werden.

- bei den Heilmitteln die Situation derer, die sie erbringen (Therapeutinnen und       Therapeuten verbessern

- bei den Hilfsmitteln die Versorgung stärker an Qualitätszielen ausrichten

Für die Heilmittel sieht das Gesetz Modellvorhaben vor, bei denen der Arzt eine Blankoverordnung ausstellt und damit der Therapeut mehr Entscheidungs-befugnisse hat. Die Weiterentwicklung dieses Bereiches begrüßt der SoVD.

Bei den Hilfsmitteln hat  der Gesetzgeber erkannt, das neben den Kosten, zumindest gleichwertig auch die Qualität mit in die Entscheidung einbezogen werden muss. In diesem Punkt sieht der SoVD noch erweiterten Handlungsbedarf, damit dieser Sachverhalt auch wirklich die Situation der Empfänger verbessert.

Heilmittel sind medizinische Behandlungen, die ein Arzt verordnet und ein Therapeut durchführt. Z.B. Physiotherapie/Krankengymnastik, Logopädie, Ergotherapie, podologische Therapie etc.

Hilfsmittel sind Produkte, die Gesundheitseinschränkungen ausgleichen oder therapieren sollen; Prothesen, Rollatoren, Rollstühle, Hörgeräte, Sehhilfen, Inkontinemzhilfen, orthopädische Schuhe, Blutzuckerheimmessgeräte usw.

Vorstandssitzung am 09.Mai 2017

Liebe Vorstandsmitglieder/innen und Beisitzer

Herzliche Einladung zu unserer Vorstandssitzung 09. Mai 2017 um 17.30 Uhr.

Wir treffen uns im Ratinger Brauhaus, Bahnstrasse 15, 40878 Ratingen.

Die Tagesordnung ist Ihnen/Euch mit separater Einladung zugegangen. Im Verhinderungsfalle bitte ich um telefonische Rückmeldung.

Herbert Leineweber